Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2011

10:40 Uhr

US-Biotech-Unternehmen

Sanofi verlängert Kampf um Genzyme

Das Milliardenpoker um das US-Biotech-Unternehmen Genzyme geht in die nächste Runde. Der übernahmeinteressierte französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis die Angebotsfrist ein zweites Mal verlängert.

Sanofi-Zentrale in Paris: Der Pharmariese hat es auf das US-Biotech-Unternehmen Genzyme abgesehen. Quelle: Reuters

Sanofi-Zentrale in Paris: Der Pharmariese hat es auf das US-Biotech-Unternehmen Genzyme abgesehen.

ParisAm Montag teilte Sanofi mit, der Zeitrahmen für die Offerte über 18,5 Milliarden Dollar laufe nun bis zum 15. Februar. Zum Ablauf der vorherigen Frist am Freitag waren Sanofi nur 0,4 Prozent der Aktien angeboten worden. Nach monatelanger Eiszeit zwischen beiden Unternehmen hatte Genzyme erst kürzlich Verhandlungen zugestimmt. Diese konzentrieren sich vor allem auf die Möglichkeit einer Aufstockung des Angebots über 69 Dollar je Aktie im Form einer erfolgsabhängigen Komponente für den Genzyme-Hoffnungsträger Lemtrada gegen Multiple Sklerose.

Eine Einigung steht trotz der neuen Gesprächsbereitschaft von Genzyme aber offenbar nicht kurz bevor. Es gebe weiterhin erhebliche Meinungsverschiedenheiten in den finanziellen Fragen, erklärte Sanofi mit. Knackpunkt ist die Bewertung von Lemtrada. Während die Offerte von Sanofi den Jahresumsatz des Präparats mit rund 700 Millionen Dollar ansetzt, traut Genzyme dem Präparat Erlöse von bis zu 3,5 Milliarden Dollar zu.

Das bisherige Sanofi-Angebot hat Genzyme wiederholt abgelehnt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×