Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2013

19:55 Uhr

US-Chemiekonzern

Dow Chemical gewinnt Rechtsstreit mit Bayer

In einem Patentstreit mit Bayer erringt der amerikanische Chemiekonzern Dow Chemical einen Sieg. Seit Anfang 2012 streiten sich die Unternehmen über gentechnische Verfahren, mit denen sie Soja-Pflanzen züchten.

Sojabohnen. Der Streit zwischen den Unternehmen ging um Technologien zur Züchtung der Pflanzen. dpa

Sojabohnen. Der Streit zwischen den Unternehmen ging um Technologien zur Züchtung der Pflanzen.

FrankfurtDer amerikanische Chemiekonzern Dow Chemical hat in einem Patentstreit mit Bayer einen Sieg errungen. Ein US-Bundesgericht habe entschieden, dass die Agrarchemiesparte des Konzerns weiter ihr Gensoja-Saatgut der Marke Enlist E3 verkaufen könne, teilte Dow Chemical am Dienstag in Indianapolis mit. Bayer wollte dies per Gerichtsbeschluss unterbinden lassen. Bei der Auseinandersetzung geht es um gentechnische Verfahren, mit denen Soja-Pflanzen gezüchtet werden, die gegen bestimmte Unkrautvernichter gefeit sind. Dow Chemical zufolge streiten sich die Unternehmen bereits seit Anfang 2012 über diese Technologien.

„Wir schauen uns das Urteil an und prüfen unsere Optionen“, sagte ein Bayer-Sprecher. Wie Bayer entwickelt auch Dow Chemical gentechnisch verändertes Saatgut, das beispielsweise bestimmte Unkrautvernichter verträgt oder extremen Klimaeinflüssen wie Dürre und starke Kälte besser standhält. Die in Indianapolis ansässige Sparte Dow Agroscience gehört wie Bayer zu den führenden Unternehmen in der Landwirtschaftschemie und kam 2012 auf Umsätze von 6,4 Milliarden Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×