Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2015

16:47 Uhr

US-Pharmabranche

Alexion greift nach Synageva

Alexion will Synageva: Der Arzneimittelhersteller hat ein Übernahmeangebot von 8,4 Milliarden Dollar abgegeben – auch für Alexion eine hohe Summe.

Das Unternehmen hat sich auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert. ap

Synageva-CEO Sanj Patel

Das Unternehmen hat sich auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert.

FrankfurtDie Übernahmewelle in der Pharmabranche nimmt kein Ende. Der US-Arzneimittelhersteller Alexion Pharmaceuticals will Synageva BioPharma für 8,4 Milliarden Dollar kaufen, wie Alexion am Mittwoch mitteilte. Damit will sich die Firma den Zugang zum lukrativen Markt für die Behandlung seltener Krankheiten sichern – und greift dafür tief in die Tasche.

Alexions kombiniertes Angebot aus Barmitteln und eigenen Aktien bewertet Synageva mit 230 Dollar je Anteilsschein. Das ist mehr als das Doppelte des Synageva-Schlusskurses vom Dienstag. Synageva-Papiere machten darauf an der Wall Street einen Kurssprung und notierten bei 207 Dollar.

In der Pharmabranche waren zuletzt mehrere Milliardenkäufe angekündigt worden. So will etwa der weltgrößte Generikahersteller Teva den US-Konkurrenten Mylan für 40 Milliarden Dollar schlucken. Pfizer kaufte Hospira für 15 Milliarden Dollar, die kanadische Valeant den US-Rivalen Salix für 14,5 Milliarden Dollar.

Unter anderem treiben hohe Forschungskosten und der Ablauf von Patenten auf lukrative Medikamente die aktuelle Übernahmewelle an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×