Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2010

14:35 Uhr

US-Quartalszahlen

Caterpillar verfehlt die Erwartungen

Großer Zahlentag in den USA: Gleich eine ganze Reihe von Dow-Jones-Werten legen ihre Bilanz für das vierte Quartal vor. Abgesehen von Boeing waren bisher Caterpillar, United Technologies und die United-Airlines-Mutter UAL dabei. Und sie konnten nicht überzeugen.

Caterpillar hat die Prognosen nicht erfüllen können. Quelle: ap

Caterpillar hat die Prognosen nicht erfüllen können.

HB DÜSSELDORF. Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar hat auch im vierten Quartal der Wirtschaftskrise Tribut gezollt und einen Einbruch bei Umsatz und Ergebnis ausgewiesen. Dabei fiel das Ergebnis unter dem Strich besser als vom Markt erwartet aus, während der Umsatz die Prognose der Analysten verfehlte. Für 2010 sieht der Konzern Äußerungen vom Mittwoch zufolge jedoch wieder Licht am Ende des Tunnels und erwartet klare Zuwächse bei Gewinn und Erlös. Bei den Anlegern kamen die Neuigkeiten weniger gut an und sorgten noch vor Handelsbeginn in New York für Verluste. Zuletzt wurde die Aktie vorbörslich gut 3,5 Prozent im Minus bei 53,87 Dollar gehandelt.

Wie Caterpillar in Peoria (Illinois) mitteilte, fiel der Umsatz im vierten Quartal um 39 Prozent auf 7,898 Mrd. Dollar.

Analysten hatten im Schnitt mit Erlösen von 8,11 Mrd. Dollar gerechnet. Der Überschuss sackte von 661 Mio. Dollar im Vorjahr auf 232 Mio. Dollar ab. Daraus ergibt sich ein um 67 Prozent auf 0,36 Dollar gesunkener Gewinn je Aktie, der damit jedoch deutlich über der Markterwartung von 0,28 Dollar lag. Im Gesamtjahr 2009 ermäßigte sich der Umsatz um 37 Prozent auf 32,396 Mrd. Dollar und der Überschuss um 75 Prozent auf 1,43 Dollar je Aktie.

Konzernchef Jim Owens sprach von 2009 laut Pressemitteilung als dem schlimmsten Jahr für Caterpillar seit der "Großen Depression" 1929. Das Unternehmen habe angesichts dessen eine solide Profitabilität verzeichnet und seine Bilanzkennziffern dramatisch verbessert. So seien die Liquidität gestiegen, die Kreditlinien ausgeweitet worden und die Dividenquote habe gehalten werden können.

Deshalb sei Caterpillar außerordentlich gut positioniert, wenn die globale Konjunktur wieder anziehe.

Anzeichen dafür sehe er für das laufende Geschäftsjahr vor allem in China. In Nordamerika, Europa und Japan dürfte die Wirtschaft ebenfalls besser laufen als 2009, jedoch auf relativ niedrigem Niveau. Für Caterpillar rechnet Owens 2010 mit einem Umsatzwachstum zwischen zehn und 25 Prozent und einem Überschuss von 2,50 Dollar je Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×