Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2008

19:44 Uhr

US-Rüstungslieferanten

Boeing und Lockheed wollen US-Bomber bauen

Die beiden größten US-Rüstungslieferanten Boeing und Lockheed Martin wollen gemeinsam den nächsten Langstreckenbomber für die amerikanische Luftwaffe bauen. Beide Konzerne teilten am Freitag mit, sie wollten ihre Kräfte für das Vorhaben bündeln, das Analysten zufolge mindestens zehn Mrd. Dollar schwer ist.

HB NEW YORK. Personen, die mit dem Projekt vertraut sind, berichteten, dass Boeing 60 Prozent des Geschäfts übernehmen will. Der Rest entfalle auf den weltgrößten Rüstungskonzern Lockheed.

Beide Konzerne konkurrieren mit dem Markt-Dritten Northrop Grumman um den Auftrag. Northrop hatte den jüngsten US-Langstreckenbomber, die B-2, gebaut. Die US-Luftwaffe will den neuen strategischen Bomber in zehn Jahren in Dienst stellen. Geplant ist zunächst ein Bomber, der unter Schallgeschwindigkeit fliegt, bemannt ist und eine Reichweite von etwa 3200 Kilometer hat. Experten zufolge dürfte später ein neues Überschall-Flugzeug folgen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×