Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2012

17:27 Uhr

US-Zulieferer

Trend zu sparsameren Autos nützt BorgWarner

Autozulieferer BorgWarner hat im vergangenen Quartal Nettogewinn und Umsatz deutlich gesteigert. Das Unternehmen profitiert vom Trend zu sparsameren Autos und schärferen Emissionsstandards in den USA.

Autozulieferer BorgWarner hat Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. dpa

Autozulieferer BorgWarner hat Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

New YorkDer weltweite Trend zu sparsameren Autos lässt bei dem US-Zulieferer BorgWarner die Kassen klingeln. Das Unternehmen steigerte nach Angaben vom Dienstag im vergangenen Quartal seinen Nettogewinn um knapp zehn Prozent auf 127,5 Millionen Dollar und verdiente damit mehr als erwartet.

Der Umsatz legte um 16 Prozent auf 1,77 Milliarden Dollar zu. Das nahe Detroit ansässige Unternehmen ist einer der Marktführer bei spritsparenderen Technologien und profitiert deshalb besonders von der Verschärfung der Emissionsstandards in den USA.

Im frühen New Yorker Handel büßten die Aktien des Konzerns ein Prozent ein. Sie hatten jedoch kräftig zugelegt, seitdem BorgWarner Anfang Januar eine zuversichtliche Geschäftsprognose vorgelegt hatte. Im Gesamtjahr 2011 steigerte BorgWarner den Umsatz um mehr als ein Viertel auf den Rekordwert von 7,11 Milliarden Dollar und den Gewinn um fast die Hälfte auf 550 Millionen Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×