Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2016

16:24 Uhr

Valeant kürzt Prognose

Pharmariese schockiert die Anleger

Jahrelang war ausschließlich Wachstum das Ziel von Valeant. Jetzt senkt das Pharmaunternehmen aus Kanada die Umsatzprognose – und kann die Bilanz wohl nicht rechtzeitig vorlegen. Die Aktie bricht ein.

Die Anleger fliehen aus Valeant-Papieren. AP

Aktienhändler in New York

Die Anleger fliehen aus Valeant-Papieren.

BerlinDer kanadische Pharmakonzern Valeant schockt Anleger mit einer Senkung der Umsatzprognose. „Unser Geschäft läuft nicht auf allen Zylindern“, sagte Konzernchef Michael Pearson am Dienstag. „Aber wir bemühen uns darum, es wieder in die Spur zu bringen.“

Der Konzern senkte seine Umsatzerwartung für das laufende Geschäftsjahr um zwölf Prozent – und warnte gar vor einem Zahlungsausfall. Der Aktienkurs brach im frühen Handel um 39 Prozent ein.

Das Unternehmen ist wegen seiner Geschäfts- und Bilanzpraktiken ins Visier der US-Aufsichtsbehörden geraten. Ein Senatsausschuss verlangt Informationen über die Preisgestaltung bei bestimmten Medikamenten. Die am Dienstag auslaufende Frist für die Vorlage der Jahresbilanz kann der Konzern wohl nicht halten.

Dadurch droht die Rückzahlung von Schulden an die Gläubiger in Verzug geraten. „Für Investoren ist es das Beste, keine Aktien von Valeant zu haben“, sagte Analyst David Maris von der Bank Wells Fargo.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×