Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2009

15:31 Uhr

VDA-Chef zuversichtlich

Die Abwrackprämie für Autos wirkt – und wie

Die Abwrackprämie macht´s. Beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle glühen die Drähte der Beratungshotline. Das Interesse der Autofahrer ist riesengroß – und die Industrie hellauf begeistert.

Abgewrackt: Ein Kran hebt Autos in einen Schredder. Foto: ap ap

Abgewrackt: Ein Kran hebt Autos in einen Schredder. Foto: ap

HB BERLIN. Die Nachfrage nach Neuwagen zieht nach Erkenntnissen des Verbands der Automobilindustrie (VDA) dank der Abwrackprämie wieder an. Das sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann gestern Abend beim Neujahrsempfang seines Verbands in Berlin. Er lobte das geplante Konjunkturpaket der Bundesregierung. Insbesondere die staatliche Unterstützung der Autobranche über die Kfz-Steuer und die Abwrackprämie zeige bereits Wirkung.

Und offenbar haben Wissmanns Aussagen nicht nur etwas mit Zweckoptimismus zu tun. Die neue Auto-Abwrackprämie stößt zumindest auf riesiges Interesse der Verbraucher. Bei der Hotline des zuständigen Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) laufen seit Tagen die Telefone heiß. So wählten am Montag etwa 270 000 Anrufer die Nummer, am Dienstag zählte der Computer rund 150 000 Anrufversuche, berichtete das Bundeswirtschaftsministerium am Donnerstag auf Anfrage. Der Großteil der Anrufer kommt nicht zu den Experten durch, die wegen des Ansturms völlig überlastet sind.

Mehr Publikum in den Ausstellungsräumen hat auch Uwe Röhrig von International Car Concept beobachtet, einer Beratungsfirma für Autohändler. Die Leute interessierten sich für die Angebote der Hersteller und die Abwrackprämie, sagte der ehemalige Merces-Vertriebschef. „Deutlich mehr Auftragseingänge gibt es zur Zeit nicht, sind aber zu erwarten“, sagte Röhrig zu Handelsblatt.com.

Die Abwrackprämie wird den Autoabsatz in Deutschland nach den massiven Einbrüchen der vergangenen Monate vermutlich stabilisieren. Jeder Dritte, der ein neues Auto anschaffen wolle, habe sich wegen der geplanten Förderung dafür entschieden, ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. „Die Abwrackprämie wird die Pkw-Verkäufe deutlich ankurbeln - vor allem im Kleinwagensegment“, sagte Studienautor Peter Fuß. Profitieren werden seinen Angaben zufolge davon auch die deutschen Hersteller. Die Abwrackprämie könnte nach Meinung der Veraucher aber auch höher sein. Fast jeder Zweite (47 Prozent) gab an, die Förderung sei zu niedrig, um ihn zum Autokauf zu animieren.

Wer seinen mehr als neun Jahre alten Gebrauchtwagen verschrottet und dafür einen Neuwagen erwirbt, erhält den Plänen zufolge rückwirkend für Käufe ab dem 14. Januar eine Umweltprämie von 2500 Euro. Besonders günstig wirkt sich die Prämie beim Kauf von Kleinwagen aus.

In Deutschland waren 2008 mit 3,09 Millionen Autos 1,8 Prozent weniger neu zugelassen worden als im Vorjahr. Im November war der Automarkt laut Kraftfahrt-Bundesamt um fast 18 Prozent eingebrochen.

Die Antragsunterlagen sollen von 27. Januar an von der Internetseite heruntergeladen werden können. Die Bearbeitung erfolgt nach Reihenfolge des Auftragseingangs beim BAFA. „Angesicht des großen Programmvolumens besteht für die kommenden Wochen nicht die Gefahr, dass die Mittel bis zur Entscheidung des Bundeskabinetts am 27. Januar 2009 erschöpft sind“, teilt das Bundesamt mit. Rein rechnerisch reichen die vom Bund bereitgestellten 1,5 Mrd. Euro für bis zu 600 000 Anträge. Es gilt das Prinzip „So lange der Vorrat reicht“.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×