Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.12.2012

12:31 Uhr

Verhütungsmittel

Bayer bringt neue Hormonspirale den Markt

Sie soll eine Langzeit-Verhütung von bis zu drei Jahren ermöglichen: Bayer hat die Zulassung einer Hormonspirale bekommen. Der Marktstart in Deutschland ist für das zweite Quartal 2013 geplant.

Die Hormonspirale soll eine Langzeit-Verhütung von bis zu drei Jahren ermöglichen. dpa

Die Hormonspirale soll eine Langzeit-Verhütung von bis zu drei Jahren ermöglichen.

Frankfurt Bayer kann seine Geschäfte mit Verhütungsmitteln in Europa ausbauen. Der Pharma- und Chemiekonzern erhielt in Europa jetzt die Zulassung für seine Hormonspirale Jaydess, wie Bayer am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Hormonspirale soll eine Langzeit-Verhütung von bis zu drei Jahren ermöglichen.

Der Marktstart ist für das zweite Quartal 2013 geplant. Deutschland soll einer Sprecherin zufolge zu den ersten Ländern gehören. Bayer hatte für das Mittel im Dezember 2011 auch in den USA die Zulassung beantragt. Umsatzziele für die Spirale nannte Bayer nicht.

Bayer wählte bei Jaydess das dezentrale Zulassungsverfahren in Europa. Dabei war Schweden das Referenzland, das nun den Weg freimachte. Die anderen Länder in der EU werden Bayer zufolge in den nächsten Wochen und Monaten grünes Licht geben.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.12.2012, 14:34 Uhr

Neulich habe ich ein Schul-Aufklärungsheft meines Sohnes durchgeblättert, welches alle zur Verfügung stehenden Verhütungsmethoden aufgelistet hatte.
27 oder 28 !!! Methoden für die Frau soweit ich mich erinnere, und welch ein Hohn, 2 Möglichkeiten für die Männer - Kondom oder Sterilisation. Jetzt kommt auch noch die Hormondusche für 3 Jahre. Für die Frauen-krank-machende Verhütungsindustrie mit entsprechender Werbung bei den Ärzten sicherlich wieder ein gutes Geschäft. Natürlich entwickelt von Männern für Frauen; hoffentlich begreifen die Frauen langsam, was sie ihrem Körper damit antun. Warum gibt es für Männer keine Verhütungsmittelchen in Form von Hormonen, Kappen,Drähte, Spiralen, Thermometer, Zäpfen, Gel ...... wo ein Wille ist, ist auch ein Weg... aber in einer von Männer regierten Welt ist das wohl Utopie und die Frauen sind wieder mal die Dummen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×