Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2012

12:42 Uhr

Verkauf bestätigt

Exxon zieht sich endgültig aus Japan zurück

Für knapp vier Milliarden US-Dollar hat der Ölkonzern Exxon seine Japan-Sparte verkauft. Dadurch sinkt der Einfluss des Ölriesen auf die zweitgrößte Raffinerie des Landes, TonenGeneral Sekiyu, erheblich.

Exxon hat wie geplant seine Japan-Sparte verkauft. dapd

Exxon hat wie geplant seine Japan-Sparte verkauft.

TokioDer US-Energiekonzern Exxon Mobile zieht sich für knapp vier Milliarden Dollar fast vollständig aus Japan zurück. Wie die zweitgrößte Raffinerie des Landes, TonenGeneral Sekiyu, am Sonntag mitteilte, wird sie Exxon für 3,94 Milliarden Dollar 99 Prozent der Anteile an der Japan-Sparte ExxonMobil Yugen Kaisha abkaufen.

Exxon hält bislang etwa 50 Prozent an TonenGeneral, das das Öl der Amerikaner importiert und verteilt. Durch den Verkauf soll dieser Anteil auf 22 Prozent sinken. Exxon hat angekündigt, sich zunehmend auf Schwellenländer zu konzentrieren.

Gerüchte um Verkauf: Exxon will sich aus Japan zurückziehen

Gerüchte um Verkauf

Exxon will sich aus Japan zurückziehen

Laut Gerüchten will der Ölkonzern Exxon sein Japan-Geschäft verkaufen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×