Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2011

14:36 Uhr

Verkauf

Rolls Royce mit Absatzboom in Deutschland

Luxuswagen auf der Überholspur: Der Autobauer peilt für 2011 einen Rekord an. Schon im ersten Halbjahr verkaufe die BMW-Tochter so viele Autos wie im ganzen Jahr 2010. Jetzt will Rolls Royce ausbauen.

Geht es gut: dem britischen Autobauer Rolls Royce. ma.jahnPR

Geht es gut: dem britischen Autobauer Rolls Royce.

MünchenDie oberen Zehntausend in Deutschland sind weiter auf der Überholspur: „Der deutsche Markt ist unser am schnellsten wachsender Markt in Europa“, sagte der Chef des Luxus-Autobauers Rolls Royce, Torsten Müller-Ötvös, am Donnerstag in München. „Wir haben im ersten Halbjahr schon so viele Autos verkauft wie im ganzen Jahr 2010.“ Die BMW-Tochter werde deshalb das Händlernetz in Deutschland ausbauen. Bislang hat die Luxusmarke in Deutschland drei Händler in Köln, Dresden und München. Standorte in Berlin, Hamburg und Baden-Württemberg würden derzeit geprüft.

Weltweit steige die Nachfrage nach den Modellen, die ab einer Viertel Million Euro zu haben sind. Nach einem Absatzplus von 171 Prozent auf 2.711 Fahrzeuge im vergangenen Jahr peile die einst britische Marke auch für 2011 einen Rekord an, sagte Müller-Ötvös im Vorfeld der Automesse IAA. „Wir haben Wachstumsmärkte überall auf der Welt. Natürlich in Asien, aber dort nicht nur in China sondern auch in Indien.“ Die Turbulenzen an den Weltfinanzmärkten bekommt Rolls-Royce nicht zu spüren. „Das ist eine Entwicklung, die auch wir aufmerksam beobachten. Aber wir sehen keinerlei Einbruch, das Geschäft läuft weiter sehr gut.“ Mit dem Modell „Ghost“ sei es dem Unternehmen gelungen, eine jüngere Käuferschicht zu erreichen, die im Durchschnitt Mitte 40 sei. Zudem locke das Modell, das auf der Langversion der 7er-Reihe von BMW basiert, Frauen an: Zehn Prozent der Kundschaft sei mittlerweile weiblich, sagte Müller-Ötvös.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×