Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2012

17:26 Uhr

Verkauf von Konzerntochter

ThyssenKrupp setzt Konzernumbau fort

Der Stahl- und Technologie-Konzern ThyssenKrupp hat den Verkauf der amerikanischen Eisengießerei Waupaca abgeschlossen. Es handelt sich um die größte Eisengießerei der Welt, heißt es. Der Preis ist unbekannt.

Werk von ThyssenKrupp in Duisburg-Bruckhausen. dapd

Werk von ThyssenKrupp in Duisburg-Bruckhausen.

EssenDer ThyssenKrupp-Konzern setzt seinen Umbau fort und hat den Verkauf der nordamerikanischen Eisengießerei Waupaca abgeschlossen. Käufer ist die New Yorker Beteiligungsgesellschaft KPS Capital Partners LP, teilte ThyssenKrupp am Montag in Essen mit. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Damit seien für rund 90 Prozent des auf der Verkaufsliste gesetzten Umsatzvolumens die Kaufverträge unterzeichnet, so ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger. Auf der im Mai vergangenen Jahres vorgelegten ThyssenKrupp- Verkaufsliste standen Bereiche mit einem Umsatz von rund zehn Milliarden Euro und rund 35 000 Beschäftigten - damals fast jeder fünfte Mitarbeiter.

Mit rund 3500 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,48 Milliarden US-Dollar (1,12 Mrd Euro) ist Waupaca nach Angaben von ThyssenKrupp die größte selbstständige Eisengießerei der Welt. Das Unternehmen stellt in drei Werken in Marinette (Wisconsin), Tell City (Indiana) und Etowah (Tennessee) Gusserzeugnisse für die Automobil-, LKW, Agrar- und Bauindustrie her.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×