Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2012

08:05 Uhr

Verpackungsspezialist

Gerresheimer hebt Umsatzprognose an

Mit Spezialverpackungen für die Pharma- und Kosmetikbranche will Gerresheimer im laufenden Jahr deutlich mehr Umsatz machen als bisher. Sieben bis acht Prozent soll das Plus betragen. Die Papiere legen zu.

Kräuterlikör-Glasflaschen in der Glasfabrik Gerresheimer. picture alliance / dpa

Kräuterlikör-Glasflaschen in der Glasfabrik Gerresheimer.

FrankfurtDie weltweit steigende Nachfrage der Pharmaindustrie nach Spezialverpackungen und ein Zukauf in Indien stimmen Gerresheimer für das laufende Jahr zuversichtlicher. Der Vorstand hob sein Umsatzziel an und peilt 2012 nun ein Plus von sieben bis acht Prozent an statt wie bislang fünf bis sechs Prozent, wie der Düsseldorfer Konzern am Donnerstag mitteilte.

Die operative Umsatzrendite vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) soll unverändert rund 19,5 Prozent erreichen. Im Vorjahr hatte der Konzern, der neben der Pharmaindustrie auch die Kosmetikbranche beliefert, bei einem Umsatz von knapp 1,1 Milliarden Euro operativ (Ebitda) 217,3 Millionen Euro verdient und damit eine Marge von 19,9 Prozent erzielt.

Im ersten Quartal des seit Dezember laufenden Geschäftsjahres legten die Erlöse um 13,6 Prozent auf 268,8 Millionen Euro zu. Das Ebitda stieg um 6,2 Prozent auf 44,3 Millionen Euro. Damit übertraf Gerresheimer die Expertenschätzungen leicht. „Die weltweite Nachfrage nach pharmazeutischen Verpackungen und nach Produkten zur sicheren und einfachen Verabreichung von Medikamenten ist sehr hoch“, erklärte Konzernchef Uwe Röhrhoff.

Gerresheimer teilte zudem mit, Anfang des Monats den Kaufvertrag für die indische Neutral Glass unterzeichnet zu haben. Der Abschluss der Transaktion werde kurzfristig erwartet. Der indische Hersteller von Verpackungen für die Pharmaindustrie setzte im vergangenen Jahr mit 600 Mitarbeitern rund 15 Millionen Euro um. Die Übernahme sei ein strategisch wichtiger Schritt für Gerresheimer, betonte Röhrhoff. Der Düsseldorfer Konzern will in den rasch wachsenden Schwellenländern expandieren.

Die Papiere von Gerresheimer legten am Donnerstag im frühen Handel zu. Bei Lang & Schwarz notierten die Papiere des Spezialverpackungsherstellers am Morgen 3,6 Prozent im Plus. Sowohl beim Ergebnis als auch beim Umsatz hatte Gerresheimer die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Umsatzprognose für 2012 hob das Unternehmen an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×