Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2012

09:44 Uhr

Versorgungsauftrag

Linde baut sein Gasegeschäft in China aus

Der Industriegasekonzern Linde hat sich neue Aufträge im Wachstumsmarkt China gesichert. Linde wird einheimische Chemieunternehmen versorgen und eigene Luftzerlegungsanlagen betreiben.

Das Logo des Industriegasekonzerns Linde.

Das Logo des Industriegasekonzerns Linde.

FrankfurtDer Industriegasekonzern Linde setzt seine Expansion im Wachstumsmarkt China fort. Das chinesische Chemieunternehmen Dahua Group habe an Linde einen langjährigen Auftrag zur Versorgung eines Standorts im Nordosten des Landes mit Gasen vergeben, teilte der Münchener Konzern am Dienstag mit. Die Vereinbarung sehe auch vor, dass Linde zwei Luftzerlegungsanlagen erwerben und betreiben werde.

Darüber hinaus baue Linde dort eine neue Luftzerlegungsanlage, die 38.000 Kubikmeter Sauerstoff pro Stunde produzieren soll. Im Jahr 2014 soll die neue Anlage an den Start gehen. Die Gesamtinvestitionen liegen Linde zufolge bei 70 Millionen Euro.

Mit dem Auftrag stärke der Konzern seine Wettbewerbsposition in dem Land, erklärte Linde-Vorstand Sanjiv Lamba. Die lokale Gaseversorgung übernehme ein Gemeinschaftsunternehmen von Linde und Dahua. Das ist bereits die zweite Joint-Venture-Übereinkunft mit dem chinesischen Staatsunternehmen an dem Standort. Linde ist im Reich der Mitte inzwischen die Nummer Eins im Gasegeschäft. Im vergangenen Jahr erhöhte der Konzern in China seinen Umsatz um 21,7 Prozent auf 701 Millionen Euro.

Goldman Sachs hebt Linde auf "Kaufen"

Video: Goldman Sachs hebt Linde auf "Kaufen"

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×