Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2014

15:49 Uhr

Verwaltung

Daimler verlagert Jobs nach Berlin

Hauptstadt statt Schwabenland: Daimler will Teile seiner Verwaltung nach Berlin verlagern. Nach einem Zeitungsbericht könnten 600 Mitarbeiter betroffen sein. Der Autobauer kann so die Lohnkosten drücken.

StuttgartDer Autobauer Daimler will in den kommenden Jahren einem Zeitungsbericht zufolge rund 600 Verwaltungsjobs verlagern. Wie die „Stuttgarter Zeitung“ (Montag) berichtete, sollen die Stellen aus dem Großraum Stuttgart nach Berlin zur Tochter Daimler Group Services Berlin (DGSB) wechseln. Der Autobauer bündelt administrative Funktionen schon seit Jahren in der Hauptstadt. „Dieser Prozess wird kontinuierlich fortgesetzt“, erklärte ein Sprecher. Die in der Zeitung genannten Zahlen bestätigte er aber nicht.

„Mitarbeiter der Daimler AG, die von einer Bündelung der Funktionen aus der Daimler AG heraus in dieses Center betroffen sind, werden in jedem Fall mit sozialverträglichen Maßnahmen abgesichert“, betonte der Firmensprecher.

In dem sogenannten Shared Service Center arbeiten den Angaben zufolge schon jetzt rund 600 Menschen. Sie werden laut „Stuttgarter Zeitung“ nach einem Tarifvertrag bezahlt, der deutlich niedrigere Gehälter vorsieht als in Westdeutschland.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

11.08.2014, 09:22 Uhr

Entscheidung? Nein, es geht wieder nur um Lohndrückerei! Wann werden endlich massiv die Managergehälter gekürzt und die Boni und sonstiges abgeschafft, ersatzlos?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×