Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.06.2011

11:05 Uhr

Vier Tote

Explosion in britischer Chevron-Raffinerie

Bei einer Explosion in einer britischen Raffinerie des US-Ölkonzerns Chevron sind vier Menschen ums Leben gekommen. Wie Chevron am Freitag mitteilte, wurde eine Person schwer verletzt.

Das Logo von Chevron an einer Tankstelle. Quelle: Reuters

Das Logo von Chevron an einer Tankstelle.

LondonDas Unglück ereignete sich demnach am Donnerstag in der Anlage in Pembroke im Südwesten von Wales. „Wir werden alles tun, um die Ursache für diesen tragischen Unfall zu finden“, erklärte Chevron. Zu der Explosion in einem Lagertank kam es der Polizei zufolge während Wartungsarbeiten. Anschließend sei Feuer ausgebrochen.

Laut Chevron war die Anlage mit einer Produktionskapazität von täglich 220.000 Barrel am Freitag voll in Betrieb. Die Raffinerie soll an den US-Konzern Valero verkauft werden. Chevron will damit sein Engagement im Raffineriegeschäft verringern, wie es zuvor schon unter anderem die Rivalen Shell und BP getan hatten.

Von Valero war zunächst nicht zu erfahren, ob der im März vereinbarte Verkauf wie geplant im dritten Quartal abgeschlossen wird. Valero zahlt nach bisherigen Plänen 730 Millionen Dollar für die Raffinerie und andere Vermögenswerte.

Die Sicherheits- und Umweltaufsicht kündigte eine Untersuchung des Unfalls an. Behördenangaben zufolge war die Chevron-Anlage nicht durch besondere Verstöße gegen Sicherheitsbestimmungen aufgefallen. Demnach war Chevron in den vergangenen Jahren zwar einmal zu einem besseren Schutz aufgefordert worden und dieser Anordnung auch nachgekommen. Britische Raffinerien anderer Betreiber hätten aber drei bis vier solcher Mahnungen erhalten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×