Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2017

17:48 Uhr

Volkswagen

Beschäftigte in der Slowakei kündigen Streik an

Die Beschäftigten im slowakischen VW-Werk fordern höhere Löhne und wollen streiken. Der unbefristete Ausstand soll am kommenden Dienstag beginnen. Das dürfte auch Auswirkungen auf die Produktion haben.

Die Beschäftigten in der Slowakei wollen streiken. Reuters

Volkswagen

Die Beschäftigten in der Slowakei wollen streiken.

Bratislava/WolfsburgDie rund 12.000 Mitarbeiter von Volkswagen in der Slowakei wollen vom kommenden Dienstag (20. Juni) an in einen unbefristeten Streik treten. Das kündigte die Gewerkschaftsvertretung in der Hauptstadt Bratislava am Mittwoch an. Zuvor waren Verhandlungen zwischen Firmenleitung und Gewerkschaftern über mehr Geld für die Beschäftigten gescheitert. Die Unternehmensleitung hatte die Forderung nach einer Erhöhung um 16 Prozent als unrealistisch abgelehnt.

Volkswagen ist einer der größten Arbeitgeber und Exporteure der Slowakei. Innerhalb des VW-Konzerns wiederum gilt der Standort als einer der modernsten und produktivsten. Dort werden Autos für fünf Marken produziert - VW, Porsche, Audi, Seat und Skoda.

Vor allem deutsche Investoren klagten zuletzt über einen zunehmenden Fachkräftemangel in der Slowakei. Gerade deshalb erwarten Wirtschaftsexperten schon länger einen Anstieg der Löhne besonders im Autosektor. Das liegt auch daran, dass sich die bald vier Autofabriken und zahlreichen Zulieferfirmen im Land gegenseitig qualifiziertes Personal wegnehmen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×