Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2015

17:59 Uhr

Volkswagen-Konzern

VW verkauft erneut mehr Autos in den USA

Erfolg für VW in Nordamerika: Die Golf-Verkäufe steigen weiter und mit ihnen der gesamte Absatz in den USA. Volkswagen kann auf ein Absatzplus von 2,4 Prozent aufbauen. Der Anstieg fiel aber geringer aus gedacht.

VW-Fahrzeuge bei einem Händler im kalifornischen Glendale: Der deutsche Autobauer kann erneut ein Absatzplus verzeichnen. ap

Volkswagen in Kalifornien

VW-Fahrzeuge bei einem Händler im kalifornischen Glendale: Der deutsche Autobauer kann erneut ein Absatzplus verzeichnen.

HerndonAngetrieben von steigenden Golf-Verkäufen geht der Aufwärtstrend für Volkswagen in den USA weiter. Der Absatz der Hausmarke VW kletterte im Juli um 2,4 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf 31 300 Autos, wie der Konzern am Montag mitteilte. Nach langer Durststrecke ist es bereits der dritte Monat mit einem Verkaufsplus in Folge. Der Anstieg fiel allerdings schwächer aus als in den beiden Monaten zuvor.

Bei der VW-Tochter Audi läuft es indes weiter rund. Kräftige Zuwächse bei SUV-Geländewagen sorgten für ein Absatzplus von mehr als einem Fünftel. Auch die großen US-Hersteller lieferten gute Zahlen. General Motors und Fiat Chrysler brachten jeweils gut sechs Prozent mehr Wagen auf die Straße. Ford schaffte ein Plus von fünf Prozent. Der große VW-Rivale Toyota wurde zuletzt hingegen nur 0,6 Prozent mehr Fahrzeuge los.

Volkswagen in Zahlen

Umsatz

108,8 Milliarden Euro im 1. Halbjahr 2015 (+10,1 Prozent)

Auslieferungen an Kunden

5,039 Millionen Fahrzeuge (-0,5 Prozent)

Gewinn nach Steuern

5,663 Milliarden Euro (-0,9 Prozent)

Mitarbeiter

597.800 am 30. Juni 2015 (+0,9 Prozent im Vergleich zum 31. Dezember 2014)

Mitarbeiter im Inland

273.900 (+1,0 Prozent)

Werke

118 (Vorjahr: 106)

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×