Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2017

18:55 Uhr

Volkswagen

US-Verkäufe des Autobauers steigen erneut deutlich

Trotz der Dieselaffäre hat der Volkswagen-Konzern in den USA auch im Februar deutlich mehr Autos als im Vorjahreszeitraum verkauft. Besonders beliebt sind die SUVs einer VW-Premium-Marke.

Die Pkws des deutschen Autobauers sind in den USA beliebt. dpa

Volkswagen

Die Pkws des deutschen Autobauers sind in den USA beliebt.

HerndonDer Volkswagen-Konzern kann seinen Absatz auf dem US-Markt weiter kräftig steigern. Die Neuwagenverkäufe der Kernmarke VW kletterten im Februar verglichen mit dem Vorjahreswert um 13 Prozent auf 25.145 Autos, wie die US-Tochter des Dax-Konzerns am Mittwoch in Herndon im Osten der USA mitteilte. Bereits in den Vormonaten hatte es deutliche Zuwächse gegeben. Das lag jedoch auch am schwachen Vorjahreszeitraum, als ein Verkaufsstopp von Dieselwagen im Zuge des Abgas-Skandals tiefe Spuren in der Absatzbilanz hinterlassen hatte.

Vor allem mit Golf-Modellen wie dem Sportgeländewagen Alltrack konnte VW bei US-Kunden im vergangenen Monat punkten. Beim früheren Verkaufsschlager Jetta ging die Nachfrage indes weiter zurück. Volkswagens Premium-Marke Audi steigerte seine Verkäufe sogar noch stärker als die Kernmarke. Dank eines brummenden SUV-Geschäfts wuchsen sie um 17,3 Prozent auf 13.741 verkaufte Fahrzeuge.

Protest für mehr Geld: Chinesische Leiharbeiter revoltieren gegen VW

Protest für mehr Geld

Premium Chinesische Leiharbeiter revoltieren gegen VW

2012 unterschrieb VW eine Charta, die Zeitarbeitern faire Bedingungen versprach. Doch nun wächst die Wut unter den Beschäftigten. Sie fordern Nachzahlungen – und demonstrieren. Für deutsche Autobauer ist das Thema heikel.

Der größte US-Hersteller General Motors verkaufte 237.388 Autos und schaffte somit ein – deutlich geringeres – Plus von 4,2 Prozent. Die Rivalen Ford und Fiat Chrysler mussten Rückgänge um vier und zehn Prozent hinnehmen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×