Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2016

13:25 Uhr

Volkswagen

VW zahlt Kredit an Europäische Investitionsbank zurück

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung prüft derzeit, ob Volkswagen zurecht von der Europäischen Investitionsbank Kredite erhalten hat. VW hat nun etwas unternommen, um jeden Verdacht auszuräumen.

Volkswagen hat Kredite über fast einer Milliarde Euro vorzeitig an die Europäische Investitionsbank (EIB) zurückgezahlt. AFP; Files; Francois Guillot

VW zahlt fast eine Milliarde Euro zurück

Volkswagen hat Kredite über fast einer Milliarde Euro vorzeitig an die Europäische Investitionsbank (EIB) zurückgezahlt.

WolfsburgAngesichts von Ermittlungen im Abgas-Skandal hat Volkswagen Kredite in Höhe von insgesamt fast einer Milliarde Euro vorzeitig an die Europäische Investitionsbank (EIB) zurückgezahlt. Der Chef des Instituts, Werner Hoyer, sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Das waren 975 Millionen Euro, die das Unternehmen vorzeitig getilgt hat.“ Ein VW-Sprecher in Wolfsburg sagte am Montag, der Autobauer wolle damit „jeden Verdacht“ im Zusammenhang mit Ermittlungen ausräumen.

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (Olaf) untersucht derzeit die Frage, ob VW Kredite von der EIB zu Unrecht erhalten und EU-Gelder für Forschung und Entwicklung zweckentfremdet haben könnte. Dies könnte der Fall sein, wenn die Mittel in die Entwicklung von Motoren mit manipulierter Abgas-Steuerung flossen. Der VW-Sprecher sagte, das Unternehmen habe die beiden Kredite im Jahr 2014 aufgenommen.

Dieselgate

Dobrindt bewahrt VW vor Bußgeld

Dieselgate: Dobrindt bewahrt VW vor Bußgeld

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Volkswagen hatte bei Millionen Dieselfahrzeugen Abgastests manipuliert. Der Konzern hat deswegen mehrere juristische Baustellen, etwa Aktionärsklagen und Klagen von Autobesitzern.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×