Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

08:25 Uhr

Vollständige Übernahme

Merck macht Angebot an übrige Serono-Aktionäre

Der deutsche Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck will sich den Schweizer Biotechkonzern Serono komplett einverleiben. Deshalb machen die Darmstädter den übrigen Aktionären des Unternehmens ein Angebot.

HB FRANKFURT. Merck biete den übrigen Aktionären des Unternehmens 1100 Schweizer Franken je Serono-Aktie, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Angebotsfrist laufe von 9. Januar bis 5. Februar um 16.00 MEZ und sei verlängerbar. Die Offerte ist an keine Bedingungen geknüpft.

Merck hatte am Freitag die Übernahme der Mehrheit von Serono abgeschlossen. Der Konzern hatte den Serono-Anteil der Familie Bertarelli von rund 66 Prozent des Kapitals und 76 Prozent der Stimmrechte übernommen. Nach Zukäufen über die Börse hält Merck nach Angaben vom Freitag etwa 84 Prozent des Serono-Kapitals und 89 Prozent der Stimmrechte. Die Akquisition kostet das Traditionsunternehmen insgesamt rund elf Mrd. Euro.

Mit der Übernahme ist die neue Tochter Merck Serono SA gestartet. Die Gesellschaft soll im Laufe des Jahres zusammen mit der Sparte Ethicals von Merck als neuer Bereich Merck Serono innerhalb des Pharmasegments von Merck geführt werden. Damit kommt Merck künftig im Geschäft mit biopharmazeutischen Produkten auf einen Umsatz von rund 3,6 Mrd. Euro und auf ein Forschungsbudget von rund einer Milliarde Euro. Das Serono-Geschäft soll zügig integriert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×