Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

09:05 Uhr

Vorläufige Jahresbilanz

Beiersdorf erzielt Rekordumsatz

Der Kosmetikhersteller Beiersdorf hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals in seiner Firmengeschichte mehr als fünf Mrd. Euro Umsatz erzielt. Beim Ergebnis sorgen Sondereffekte für uneinheitliche Zahlen.

HB FRANKFURT. Die Erlöse seien 2006 nach vorläufigen Zahlen zu aktuellen Wechselkursen um 7,2 Prozent auf 5,12 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Hamburger Unternehmen am Dienstag mit.

Die Kosten für das Sparprogramm von Beiersdorf lasteten allerdings auf den Erträgen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging im vergangenen Jahr auf rund 470 Mill. Euro von 531 Mill. Euro im Jahr 2005 zurück. Vor Sondereffekten kletterte der operative Gewinn dagegen um gut elf Prozent auf 590 Mill. Euro. Im vergangenen Jahr hat der Hersteller von Marken wie Nivea, Labello, Tesa und Hansaplast rund 120 Mill. Euro vor Steuern für seine Neuausrichtung ausgegeben.

Einnahmen aus dem Verkauf der Medizintochter BSN in Höhe von netto 361 Mill. Euro sorgten dafür, dass der Nettogewinn im Konzern mit rund 665 Mill. Euro fast doppelt so hoch ausfiel wie vor Jahresfrist mit 335 Mill. Euro. Ohne den Verkaufserlös lag der Nettogewinn mit 385 Mill. Euro immer noch rund 15 Prozent über dem Vorjahresniveau.

„Durch den sehr erfolgreichen Abschluss des Jahres 2006 haben wir das Fundament für die weitere Umsetzung unserer Consumer-Business-Strategie geschaffen“, erklärte Beiersdorf-Vorstandschef Thomas-Bernd Quaas. Die endgültigen Zahlen für 2006 will das vom Handelskonzern Tchibo kontrollierte Unternehmen am 1. März veröffentlichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×