Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2012

16:14 Uhr

Vorstand ausgebaut

Opel holt Experten für Restrukturierung

Neues Gesicht in der Konzernleitung: Der angeschlagene Autobauer Opel hat Thomas Sedran zum Strategievorstand berufen. Der Unternehmensberater und Restrukturierungsexperte soll künftig für langfristiges Wachstum sorgen.

Ein neuer Strategievorstand soll Opel aus der Krise helfen. dapd

Ein neuer Strategievorstand soll Opel aus der Krise helfen.

Frankfurt/RüsselsheimDer angeschlagene Autobauer Opel baut seinen Vorstand weiter aus. Zum 1. April wechselt der Unternehmensberater und Restrukturierungsexperte Thomas Sedran (47) von der Münchener Unternehmensberatung AlixPartners nach Rüsselsheim, wie der Hersteller am Montag mitteilte. Der Aufsichtsrat der Adam Opel AG habe Sedran zum Leiter des neu geschaffenen Ressorts Operations, Geschäftsentwicklung und Unternehmensstrategien ernannt. Sedran kommt von der auf Restrukturierungen spezialisierten Unternehmensberatung AlixPartners, hier war er bislang einer der Leiter des Geschäftsbereichs Europäische Automobilindustrie. Davor war Sedran bei Roland Berger.

Sedran hatte den kriselnden Autobauer Opel/Vauxhall seit 2009 bei der Restrukturierung beraten. Er soll künftig für Opel Geschäftsstrategien für langfristiges Wachstum „in Europa und darüber hinaus“ entwickeln und umsetzen.

Der Autobauer steckt weiter tief in den roten Zahlen, während die US-Mutter General Motors 2011 ein Rekordergebnis erzielt haben dürfte. Opel hatte den Vorstand bereits zum 1. Februar erweitert. Seither ist der 51 Jahre alte Johan Willems (51) als Vorstand für Kommunikation verantwortlich. Mit Sedran zählt das von Karl-Friedrich Stracke geführte Gremium nun insgesamt neun Mitglieder.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Unternehmensberater

06.02.2012, 18:05 Uhr

gute Nacht Opel, eine größere Lusche hätten die nicht finden können

Aristoteles

06.02.2012, 18:37 Uhr

Alix und Partner: Waren das nicht die, die Märklin runiert äh... natürlich gerettet haben ..... ???

Nachwuchs

07.02.2012, 08:52 Uhr

Schon wieder Unternehmensberater! Mehr als Leute entlassen können bzw. wollen sie wohl nicht. Warum werden die Gehälter der Führungskräfte nicht massiv gekürzt ab einer Summe ( vielleicht mon. 10.000,-- Euro ?). Lasst doch Fachleute ans Ruder, die Autos fehlerfrei und bezahlbar bauen. Rückrufaktionen dürfen nicht vorkommen,

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×