Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2011

17:26 Uhr

Vorstandschef Höptner

Teldafax-Sanierung ist greifbar

Für den Energieversorger Teldafax ist die Stabilisierung der Finanzlage nach Unternehmensangaben durchaus realistisch. Vorstandschef Höptner sieht im Zuge der Sanierung das Vertrauen der Banken zurückkehren.

Der Unternehmenssitz von Teldafax. Quelle: dpa

Der Unternehmenssitz von Teldafax.

Berlin/Troisdorf

Der Sanierer Hans-Gerd Höptner sieht gute Chancen, den in Schieflage geratenen Energieversorger Teldafax wieder flottzumachen. Nach der Liquiditätskrise des Unternehmens aus Troisdorf bei Bonn gewinne Teldafax allmählich das Vertrauen der Banken zurück, sagte Höptner - seit 10. März Teldafax-Vorstandschef - der "Welt am Sonntag". Und: "Wir stehen im Grunde nicht schlecht da." Teldafax habe rund 100 Millionen Euro Außenstände. Von 700.000 Strom- und Gaskunden seien fünf Prozent - rund 36.000 Kunden - abgesprungen, was "sehr überschaubar" sei.

Der Energiedienstleister hatte sich als Billiganbieter einen Namen gemacht, war aber durch seine Preispolitik in eine finanzielle Schieflage geraten. Das Unternehmen mit 660 Mitarbeitern sei zwar überschuldet, sagte Höptner. "Aber wenn ich die fälligen Verbindlichkeiten und die positiven Vermögensbestandteile gegeneinander aufrechne, dann haben wir kein Problem." Die ersten Banken ermöglichten Teldafax nun wieder ein Lastschrift-Einzugsverfahren. Das habe "direkte, positive Auswirkungen auf die Liquidität", denn so würden Außenstände wieder zu Guthaben.

Teldafax drohte Ende 2010 ohne einen Investor und frisches Kapital in die Insolvenz zu geraten. Der zypriotische Fonds Prime Mark habe dem Unternehmen mit 50 Millionen Euro über die Liquiditätsprobleme hinweggeholfen, sagte der Vorstandschef der Zeitung. Teldafax steckt nach dem Eigentümer- und Vorstandswechsel mitten im Umbau. Eine neue Führungsmannschaft habe er nun zusammen, sagte Höptner, der auch andere Unternehmen saniert hatte.

Von

dpa

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

rmka

22.04.2011, 20:07 Uhr

Wenn man sieht, wieviele Netzbetreiber nunmehr TelDaFax schon gekündigt haben, mag man an eine Sanierung schon nicht glauben. Die Netzbetreiber erhalten keine Antwort von TelDaFax, Kunden werden vertröstet und auch hier werden Anfragen schon seit Monaten nicht beantwortet. Höchste Zeit, dass der Laden abgewickelt wird.

Norbert

23.04.2011, 07:45 Uhr

Mein Vertrag wurde von Telfafax zum 1.1.2011 aufgehoben. Am
11.3.2011 erfolgte die Vertragsabrechnung mit einem Guthaben
von ca. 300 Euro. Auf diesen Betrag warte ich bis jetzt
vergeblich, trotz SW und Anrufen. Ich werde jetzt ein
" Gerichtliches Mahnverfahren" einleiten. Ich kann nur
jeden Neukunden .... mit Teldafax ein Vertrag abzuschließen !!!

Thomas

26.04.2011, 10:29 Uhr

Genauso geht es mir auch. Zum 31.12.2010 habe ich ordnungsgemäß den Vertrag gekündigt. Am 01.01.2011 habe ich den Zählerstand durchgegeben. Die Endabrechnung mit 340€ Guthaben wurde am 22.02.2011 erstellt. Bis heute (26.04.2011)
kein Geldeingang.Ich werde ebenfalls das gerichtliche Mahnverfahren einleiten

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×