Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2013

15:12 Uhr

VW-Übernahme

Hedgefonds-Klagen gegen Porsche SE vor Gericht

Die Übernahmeschlacht zwischen der Porsche SE und VW beschäftigt im kommenden Jahr die deutschen Richter. Die klagenden Fondsgesellschaften fordern schwindelerregend hohe Summen an Schadensersatz.

VW Logo und Porsche-Emblem. Die Übernahmeschlacht von VW könnte die Porsche Holding teuer zu stehen kommen. Kläger fordern vor dem Stuttgarter Landgericht eine hohe Summe an Schadensersatz. dpa

VW Logo und Porsche-Emblem. Die Übernahmeschlacht von VW könnte die Porsche Holding teuer zu stehen kommen. Kläger fordern vor dem Stuttgarter Landgericht eine hohe Summe an Schadensersatz.

StuttgartDie milliardenschweren Klagen von Hedgefonds gegen die Porsche Holding (PSE) kommen im Februar 2014 in Deutschland vor Gericht. Wie eine Sprecherin des Stuttgarter Landgerichts am Montag sagte, ist ein erster Erörterungstermin für den 10. Februar angesetzt. Hintergrund sind Rechtsstreitigkeiten über die Übernahmeschlacht von VW.

Die Kläger fordern mehr als eine Milliarde Euro Schadenersatz, weil sie sich von Porsche in dem Zusammenhang getäuscht fühlen. Ursprünglich hatten die Fondsgesellschaften in den USA geklagt. Die Verfahren waren Anfang des Jahres geschlossen worden - dafür durften die Fonds hierzulande klagen. Die PSE hat wegen der Übernahmeschlacht mit VW in Deutschland gleich mehrere Klagen am Hals. Sie hält die Vorwürfe für unbegründet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×