Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

19:05 Uhr

Wachstum in China angestrebt

Heineken an Kingway interessiert

Der niederländische Braukonzern Heineken will offenbar die Kingway Brewery übernehmen und so in China weiter wachsen.

HB HONGKONG. Aus mit der Situation vertrauten Kreisen verlautete am Montag, die angestrebte Aufstockung des Anteils von derzeit 21 auf 50 % sei möglicherweise eine Vorstufe für eine Übernahme des chinesischen Braukonzerns. Heineken schloss eine Aufstockung nicht aus, nannte jedoch keine Details. Die beiden Konzerne hatten vergangene Woche bestätigt, dass es Vorgespräche über eine Erhöhung des Heineken-Anteils an Kingway gebe. Heineken will wie auch andere Braugiganten in China expandieren - dem nach Abfüllmenge größten Biermarkt der Welt.

Legt man die aktuelle Marktkapitalisierung Kingways zu Grunde, ist ein 50-Prozent-Anteil an dem chinesischen Konzern rund 246 Mill. $ wert. „Bei den Gesprächen läuft bislang alles glatt, und wir haben schon die Hälfte hinter uns“, hieß es in den Kreisen weiter. Heineken habe schon immer einen Mehrheitsanteil an Kingway angestrebt. Die beiden Seiten verhandelten darüber, dass Heineken für die Aufstockung seines Anteils einen Aufschlag von 27 bis 45 % auf den Schlusskurs der Kingway-Aktien vom Montag zahlen solle. Die Kingway-Aktien gingen an der Hongkonger Börse um 11 % tiefer bei 2,75 Hongkong-Dollar aus dem Handel, nachdem sie in der Vorwoche wegen der Übernahme-Spekulationen um mehr als 45 % zugelegt hatten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×