Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2004

11:06 Uhr

Wachstum vor allem auf Auslandsmärkten

Audi feiert zehnten Absatzrekord in Folge

Das abgelaufene Jahr bescherte der Audi-AG den zehnten Absatzrekord in Folge. Die VW-Tochter verkaufte nach eigenen Angaben 3,7 % mehr Autos als im Vorjahr.

HB INGOLSTADT. Insgesamt seien 769 893 Fahrzeuge ausgeliefert worden, teilte Audi heute in Ingolstadt mit. Für das laufende Jahr werden weitere Zuwächse erwartet. Getragen wurde das Wachstum vor allem durch ein Absatzplus im Ausland. Größter Wachstumsmarkt war China, wo die Zahl der Auslieferungen um 71,5 % auf 63 531 Fahrzeuge zulegte. Auf dem wichtigsten Exportmarkt USA wurden 86 421 Audis verkauft - 0,8% mehr als im Vorjahr. Insgesamt hat der Autobauer eigenen Angaben zufolge in 20 Märkten neue Höchstmarken erzielt, darunter in Großbritannien, Italien und Spanien. Der Auslandsanteil stieg von 67 auf 69 %.

In Westeuropa konnte das Unternehmen trotz eines um 0,4% gesunkenen Absatzes seinen Marktanteil von 3,8 % halten. Auch in Deutschland blieb der Marktanteil mit 7,4 % stabil, obwohl Audi auf dem heimischen Markt mit 237 786 verkauften Fahrzeugen 2,4 % weniger absetzte als im Vorjahr. In Frankreich sank der Audi-Absatz sogar um 8,2 %. Der Verkauf des neuen A3 ist nach Angaben eines Sprechers gut angelaufen. Das Absatzplus liege bei 20 %. Auch die Cabrios und der A8 verkauften sich gut. Dagegen ging der Absatz des A2 um mehr als ein Viertel zurück.

Einen Absatzrekord feierte auch die Sportwagenmarke Lamborghini. Im vergangenen Jahr seien 1305 Fahrzeuge verkauft worden - dreimal mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Audi-Mitarbeiter stieg im abgelaufenen Jahr um gut 1400 auf knapp 53 000 Beschäftigte. Die neuen Stellen entfielen in etwa je zur Hälfte auf das In- und das Ausland, teilte das Unternehmen mit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×