Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2004

13:40 Uhr

Wachstumskurs beschleunigt

Beru legt weiter zu

Der Dieseltechnik- und Glühkerzen-Hersteller Beru hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2003/04 den Kernumsatz deutlich gesteigert. Das stärkste Wachstum verzeichnete erneut das Geschäftsfeld Elektronik und Sensorik.

HB LUDWIGSBURG. Der Konzernumsatz sei in den ersten drei Quartalen 2003/04 (zum 31. Dezember) um knapp 16 % auf 248,3 Mill. € gestiegen, teilte die im MDax gelistete Beru am Donnerstag in Ludwigsburg mit. In der ersten Jahreshälfte hatte der Umsatz um 9,6 % zugelegt. Damit übertraf Beru ebenso die Prognosen von Reuters befragter Analysten wie mit dem Gewinn. Das um Erlöse aus Aktienverkäufen bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte in den ersten neun Monaten um 22 % auf 41,6 Mill. €. Im dritten Quartal lag es nach Berechnungen von Reuters mit 17,2 Mill. € über den Analystenprognosen, die im Mittel drei Mill. € niedriger ausgefallen waren.

Bis zum Ende des Geschäftsjahres will Vorstandschef Marco von Maltzan ein Umsatzplus von mindestens 15 % halten. Die Umsatzrendite solle auf Basis des Ebit 15 % erreichen. In den ersten neun Monaten lag sie bei 16,8 %. Beru kamen in den vergangenen Monaten unter anderem der Produktionsstart der Volumenmodelle VW Golf V und Ford Focus zu Gute. „Auch 2004/05 wird mit acht Neuanläufen bei den neuen Produkten ein Jahr der Anläufe und des zweistelligen organisches Wachstums werden, das es zu bewältigen gilt“, sagte von Maltzan. Im Vordergrund stehe aber weiter die Rendite. Der Auftragseingang sei in den ersten neun Monaten um 17 % auf 265,3 Mill. € gestiegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×