Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2007

15:57 Uhr

Wachstumskurs

Deichmann glänzt mit Umsatzwachstum

Europas größter Schuhhändler Deichmann setzt sein stürmisches Wachstum fort. Im vergangenen Jahr steigerte das Essener Familienunternehmen seinen Umsatz erneut zweistellig - um 10,5 Prozent - auf 2,7 Milliarden Euro.

HB ESSEN. Insgesamt verkaufte Deichmann 2006 in 13 Ländern 112 Millionen Schuhe, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Auch die Ertragslage sei erfreulich, betonte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Heinrich Deichmann. „Sie erlaubt uns auch, weiterhin die Expansion aus eigener Kraft zu finanzieren und auf Fremdkapital zu verzichten.

Bemerkenswert: auch auf dem hart umkämpften deutschen Markt scheint es für Deichmann bisher keine Wachstumsgrenzen zu geben. Während die Verkäufe im Schuheinzelhandel insgesamt stagnierten, steigerte das 1913 gründete Unternehmen seine Umsätze hier zu Lande um 7,3 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Mittlerweile stammt rund jeder fünfte in Deutschland verkaufte Schuh von Deichmann.

Dabei profitierte das Essener Unternehmen 2006 nicht zuletzt von der Übernahme und Wiederbelebung bekannter Schuhmarken wie Elefanten-Kinderschuhe und Gallus-Herrenschuhe. „Die Nachfrage nach Elefanten-Schuhen hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen“, sagte Heinrich Deichmann. Auch die Gallus-Wiedereinführung sei gelungen. Der milde Winter habe zwar den Absatz etwas gedämpft, doch habe sich das preis- und qualitätsorientierte Deichmann-Konzept als relativ wetterfest erwiesen, sagte der Firmenchef.

Seinen Wachstumskurs will das Unternehmen auch in diesem Jahr fortsetzen. In Deutschland soll das Filialnetz noch einmal um 32 weitere Geschäfte vergrößert werden. Außerdem will Deichmann die ersten Geschäfte in Schweden, Rumänien und Kroatien eröffnen. Die Mietverträge seien bereits unterschrieben, erklärte das Unternehmen.

Das Wachstum spiegelt sich auch in den Mitarbeiterzahlen. Weltweit stieg die Zahl der Deichmann-Beschäftigten 2006 um 1.110 auf rund 25.000. In Deutschland erhöhte sich die Mitarbeiterzahl um 200 auf 13.100.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×