Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2011

16:12 Uhr

Wachstumsmarkt

Bayer prüft Pharmaproduktion in Russland

Der Pharmakonzern Bayer will sein Geschäft in Russland ausbauen: Eine Zusammenarbeit mit dem russischen Unternehmen Yunona Holdings werde geprüft, eine Absichtserklärung sei unterzeichnet worden.

Bayer prüft eine Expansion nach Russland. dpa

Bayer prüft eine Expansion nach Russland.

FrankfurtBayer lotet den Ausbau seines Pharmageschäfts im wachsenden Arzneimittelmarkt Russland aus. Zusammen mit dem russischen Unternehmen Yunona Holdings aus Jekaterinburg werde geprüft, in Russland pharmazeutische Produkte zu produzieren, bestätigte ein Bayer-Sprecher am Freitag die Meldung eines Branchendienstes.

Auch in den Feldern Entwicklung und Vertrieb werde eine Zusammenarbeit erwogen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei bereits unterzeichnet worden. Konkrete Ergebnisse gebe es aber noch nicht.

Russland gehört neben Ländern wie China, Brasilien und Indien zu den Schwellenländern, deren Arzneimittelmarkt derzeit stark wächst. Der Marktdatenanbieter IMS Health geht davon aus, dass in den wichtigsten Schwellenländern zusammengenommen sich die Ausgaben für Arzneimittel in den nächsten fünf Jahren im Vergleich zu 2010 auf 285 bis 315 Milliarden Dollar in etwa verdoppeln werden. Russland importiert bislang noch einen großen Teil seiner Arzneimittel. Die russische Regierung will diese Abhängigkeit aber durch die Förderung inländischer Produktion verringern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×