Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2014

19:37 Uhr

Wachstumsmarkt Luftfahrt

Airbus sieht Chancen für große Flugzeuge

Der Flugzeugbauer Airbus sieht sich mitten in einem Wachstumsmarkt: In 20 Jahren soll sich die Anzahl der Flugzeuge weltweit verdoppeln. Vor allem bei großen Fliegern rechnet sich Airbus Chancen aus.

Der Airbus A380, Flaggschiff des europäischen Flugzeugbauers. Bei Airbus sieht man einen steigenden Bedarf für Großraumflugzeuge. Reuters

Der Airbus A380, Flaggschiff des europäischen Flugzeugbauers. Bei Airbus sieht man einen steigenden Bedarf für Großraumflugzeuge.

ToulouseDer Flugzeugbauer Airbus erwartet in den kommenden 20 Jahren ein deutliches Wachstum im weltweiten Luftverkehr. Bei einem jährlichen Plus von 4,7 Prozent im Passagierverkehr würden bis zum Jahr 2033 rund 31 400 neue Flugzeuge für jeweils mehr als 100 Passagiere benötigt.

Das entspreche einem Marktpotenzial von 4,6 Billionen Dollar (rund 3,6 Billionen Euro), sagte Airbus-Verkaufschef John Leahy am Mittwoch bei der Präsentation der Langzeitprognose des multinationalen Flugzeugbauers. Der Flugzeugbestand würde sich damit von derzeit 18 500 auf 37 500 bis 2033 mehr als verdoppeln.

„Die Zahl der Passagiere verdoppelt sich alle 15 Jahre“, sagte Leahy unter Verweis auf die Airbus-Prognose, „das ist wirklich ein sehr starker Wachstumsmarkt.“ Aktuell befördern jährlich etwa 32 Millionen Flüge rund drei Milliarden Passagiere und 50 Millionen Tonnen Fracht.

Airbus sieht in den Zahlen einen klaren Hinweis auf den Bedarf an großen Flugzeugen mit zwei Gängen. Leahy begründete dies mit nur beschränkten Erweiterungskapazitäten bei wichtigen Flughäfen. Als Beispiele nannte der Airbus-Manager Frankfurt, London oder Paris.

Großraumflieger wie die A350 XWB, die A330neo oder das Airbus-Flaggschiff A380 haben deswegen für Leahy glänzende Aussichten: „Wir erwarten dort ein besonders starkes Wachstum.“

So rechnet Airbus in seinem Ausblick mit einem Bedarf von fast 9300 Großraum-Jets in den kommenden 20 Jahren. Der Flugzeugbauer sieht einen Marktanteil neuer Flugzeuge von 30 Prozent. Mit fast zwei Billionen Euro Markpotenzial haben die großen Flieger damit in der Airbus-Kalkulation einen Anteil von 55 Prozent am erhofften Markt für Flugzeugbauer.

Für das laufende Jahr rechnet Leahy mit bis zu 1300 neuen Bestellungen. Bei etwa 300 Stornierungen blieben damit laut Airbus 1000 Aufträge in den Büchern. Mit Blick auf diese Zahlen sprach Leahy von einem der fünf erfolgreichsten Jahre in der Airbus-Geschichte.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr never mind

24.09.2014, 21:17 Uhr

ich sehe das eher umgekehrt. Man sollte einmal analusieren was die amerikanischen Fluggesellschaften machen. Diese fliegen inrekontinental von kleinen Städten in kleine Städte mit kleineeren Flugzeugen (z.B. B757) und können dadurch mehr direkte Ziele anbieten als dieses mit grossen Flugzeugen möglich wäre. Warum gibt es keinen A320/321 der Reichweiten ähnlich der B757 hat ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×