Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2011

12:27 Uhr

Wachstumsplan

Nissan will Marktanteil steigern

Der japanische Autobauer will in den nächsten sechs Jahren den Marktanteil von 5,8 auf acht Prozent steigen. Vor allem in China und Europa ist das Unternehmen bisher schneller als die Konkurrenz gewachsen.

Der japanische Autobauer und Renault-Partner Nissan Motor geht in die Offensive. Quelle: Reuters

Der japanische Autobauer und Renault-Partner Nissan Motor geht in die Offensive.

YokohamaDer japanische Autobauer und Renault-Partner Nissan Motor geht in die Offensive. In den nächsten sechs Jahren soll der Marktanteil auf acht Prozent steigen von zuletzt 5,8 Prozent, wie Firmenchef Carlos Ghosn am Montag in einem mittelfristigen Wachstumsplan ankündigte. Vergangenes Jahr hatte es der zweitgrößte japanische Autokonzern bereits auf einen Rekord-Marktanteil gebracht. Vor allem in China und Europa wuchs das Unternehmen schneller als die Konkurrenz.

Ghosn kam 1999 von Renault auch an die Nissan-Führungsspitze und hat seitdem aus dem fast bankrotten Unternehmen einen der profitabelsten Autobauer der Welt gemacht. Bis März 2017 will Nissan seine Ertragskraft weiter steigern. Die operative Gewinnmarge soll dann bei acht Prozent liegen nach gut sechs Prozent 2010. Zudem soll in den nächsten sechs Jahren im Schnitt alle sechs Wochen ein neues Modell herauskommen.

Ghosn will Nissan-Renault in die Liga der Top-Autobauer Toyota Motor, General Motors und Volkswagen führen. Derzeit beraten die beiden Firmen darüber, eine Mehrheitsbeteiligung am russischen Rivalen AvtoVAZ zu übernehmen. Zusammen mit AvtoVAZ kam die Allianz 2010 mit 7,276 Millionen verkauften Fahrzeugen bereits auf den dritten Platz weltweit. Ghosn hatte gesagt, bis Ende des Jahres solle eine Einigung mit dem russischen Unternehmen stehen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

lyd11

27.06.2011, 12:58 Uhr

Ich war mal ein großer Nissan-Fan. Mein Primera Baujahr 1992 war auch nach 10 Jahren TOP. Der Nachfolger Bj. 2001 hatte nach 5 Jahren kaum noch eine Schraube die nicht verrostet war. Der Micra meiner Frau hat eine Airbackstörung (rote Signallampe) ständig an und die Heckklappe ist jetzt mit selbstgebauten Seilzug ausgestattet, da keine Fachwerkstatt die Fehler beheben kann. Für mich wird es garantiert keinen NISSAN mehr geben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×