Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2015

11:36 Uhr

Wachstumsziel wackelt

Chinas Automarkt verliert an Fahrt

Chinesen kaufen lieber Aktien als Autos - das drückt die Wachstumsrate für die Branche auf den niedrigsten jemals gemessenen Wert für den Monat Mai. Auch die Wachstumsprognose soll in Gefahr sein.

Mercedes Benz concept GLC Coupe auf der Auto Shanghai Show im April 2015: Wachstumsprognose von sieben Prozent in Gefahr. ap

Auto-Show in Shanghai

Mercedes Benz concept GLC Coupe auf der Auto Shanghai Show im April 2015: Wachstumsprognose von sieben Prozent in Gefahr.

PekingChinas Automarkt verliert an Schwung. Die Pkw-Auslieferungen seien im Mai im Vergleich zum Vorjahr um lediglich 3,8 Prozent auf 1,57 Millionen gestiegen, sagte Cui Dongshu, Generalsekretär des chinesischen Automobilverbands (PAC) am Freitag. Damit fiel die Wachstumsrate auf den niedrigsten jemals gemessenen Wert für den Monat Mai.

Die Chinesen investierten ihr Geld statt in Autos lieber in Aktien, sagte der Verbandsmanager. Zusätzlich wird die Branche durch Kaufbeschränkungen für Autos wegen der hohen Luftverschmutzung in vielen Städten Chinas belastet.

In den ersten fünf Monaten des Jahre 2015 stiegen die Autoverkäufe um 10,6 Prozent auf gut 8,5 Millionen. Schon im April hatte die Chinesische Gesellschaft der Autohersteller jedoch gewarnt, dass die Wachstumsprognose von 7 Prozent für dieses Jahr in Gefahr sei.

Besonders ausländische Autoverkäufer leiden unter der Entwicklung: Während der größte chinesische Hersteller von sportlichen Geländewagen (SUVs), Great Wall Motor, seine Umsätze im Mai um 26 Prozent steigern konnte, musste der US-Autobauer General Motors trotz Rabatten einen Umsatzrückgang von 4 Prozent hinnehmen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×