Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2016

18:26 Uhr

Wegen Modellwechsel

Absatzzahlen bei Porsche wachsen langsamer

Porsche ist neben Audi die größte Gewinnquelle für Volkswagen. Allerdings hat das Wachstum beim Sportwagenhersteller im ersten Halbjahr deutlich nachgelassen. An den hohen Absatzzielen ändert das nichts.

Die VW-Tochter verkaufte von Januar bis Juni knapp 118.000 Fahrzeuge. dpa

Porsche wächst langsamer

Die VW-Tochter verkaufte von Januar bis Juni knapp 118.000 Fahrzeuge.

FrankfurtBei der Volkswagen-Tochter Porsche hat das Wachstum im ersten Halbjahr deutlich nachgelassen. Der Sportwagenbauer verkaufte knapp 118.000 Fahrzeuge von Januar bis Juni, drei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Im Gesamtjahr 2015 hatte Porsche den Absatz um 19 Prozent auf mehr als 225.000 Stück gesteigert. Ein Grund für das langsamere Wachstum ist der Modellwechsel bei der Limousine Panamera. Die zweite Generation kommt in Europa im November auf den Markt, in den USA und China im nächsten Jahr.

Porsche mit neuem Motorenwerk: In Zuffenhausen beginnt die Zukunft – ein bisschen

Porsche mit neuem Motorenwerk

In Zuffenhausen beginnt die Zukunft – ein bisschen

Bei Porsche in Stuttgart-Zuffenhausen hat die automobile Zukunft begonnen. Der Sportwagenhersteller hat ein neues Motorenwerk in Betrieb genommen. Noch dominiert dort der Verbrennungsmotor. Aber nicht mehr lange.

Ziel für 2016 sei es, das hohe Absatzniveau des Vorjahres zu erreichen, erklärte Vertriebsvorstand Detlev von Platen. Die Sportwagenschmiede ist neben dem Premiumanbieter Audi die größte Gewinnquelle des Wolfsburger Zwölf-Marken-Konzerns.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×