Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2006

14:57 Uhr

DÜSSELDORF. Lego-Chef Jørgen Vig Knudstorp will in den kommenden Jahren die Umsatzrendite des dänischen Konzerns von 6,5 auf 13 Prozent steigern. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, müsse das Familienunternehmen zusätzlich Produktion ins Ausland verlagern, sagte Knudstorp dem Handelsblatt. Bislang seien sieben Prozent der Fertigung ausgelagert, „im nächsten Jahr kommen weitere zehn bis 15 Prozent hinzu. Die Frage ist, ob wir danach noch einmal zehn bis 15 Prozent auslagern. Das werden wir dieses Jahr entscheiden".

Das vollständige Interview mit Lego-Chef Jørgen Vig Knudstorp lesen Sie in der Montag-Ausgabe des Handelsblatt

Lego hat nach einer längeren Durststrecke jetzt zum ersten Mal wieder ein positives Ergebnis ausgewiesen. Der Vorsteuergewinn betrug im Jahr 2005 umgerechnet 94 Mill. Euro. Einen Börsengang des Unternehmens wird es nach Knudstorps Worten nicht geben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×