Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2004

16:20 Uhr

Weitere Übernahme-Details sollen preisgegeben werden

Sanofi kommt Börsenaufsicht entgegen

Da die französische Börsenaufsicht AMF eine Übernahme blockieren kann, will der Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo voraussichtlich noch diese Woche den Forderungen nach weiteren Informationen zur angestrebten Übernahme des größeren Rivalen Aventis nachkommen.

HB PARIS. Die Börsenaufsicht hatte Sanofi vergangene Woche um weitere Informationen gebeten. Nach deren Erhalt muss sie innerhalb von fünf Werktagen eine Stellungnahme abgeben. Aventis kann selbst mit einer Stellungnahme reagieren, die dann ebenfalls von der AMF überprüft wird. Aventis befürchtet unterdessen bei einer Übernahme den Verlust wichtiger Medikamente.

„Die Antworten sind in Arbeit. Die zusätzlichen Informationen werden in den kommenden Tagen verschickt, wahrscheinlich diese Woche“, sagte ein Sanofi-Sprecher am Dienstag. Sanofi hatte Ende Januar ein Übernahmeangebot im Volumen von rund 48 Mrd. € für den - gemessen am Umsatz - etwa doppelt so großen Konkurrenten vorgelegt. Das Management der erst 1999 aus der Fusion zwischen Rhone-Poulenc und Hoechst entstandenen Aventis hatte die Offerte bereits wiederholt als zu niedrig zurückgewiesen. Bei einem Zusammenschluss der beiden größten Arzneimittelfirmen Frankreichs entstünde ein Pharmariese, der weltweit Rang Drei belegen würde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×