Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2009

20:51 Uhr

Weniger verkauft

Bayer-Kunststoffsparte will Kurzarbeit einführen

Der Bayer-Konzern will in seiner Kunststoffsparte Kurzarbeit einführen. Mit diesem Ziel sollen am Montag Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern aufgenommen werden, teilte der Teilkonzern Bayer Materialscience am Freitag in Leverkusen mit.

dpa-afx LEVERKUSEN. Für den Fall, dass Kurzarbeit in der Bayer-Kunststoffsparte vereinbart werden sollte, wären voraussichtlich 1 500 Mitarbeiter an den deutschen Standorten betroffen. In Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen sollen die Maßnahmen ab Februar umgesetzt werden, in Brunsbüttel ab Mai. Für die Leitenden Mitarbeiter und Angestellten von der Kunststoffsparte würden ebenfalls Einschnitte diskutiert.

Der Teilkonzern Bayer Materialscience beschäftigt weltweit 15 200 Mitarbeiter. In Deutschland sind es 5 500 Mitarbeiter, davon .500 in der Produktion.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×