Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2007

21:06 Uhr

Windkraftanlagen

Deutsche Bank reduziert Nordex-Beteiligung

Die Deutsche Bank hat ihre Beteiligung an dem Windkraftanlagenbauer Nordex auf unter fünf Prozent reduziert. Der Stimmrechtsanteil der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS Investment habe am 22. Januar nur noch 4,71 Prozent betragen, teilte das im TecDax notierte Unternehmen aus Norderstedt bei Hamburg am Freitag mit.

HB FRANKFURT. Einige Tage zuvor hatte das Unternehmen nach einer Bauzeit von sechs Monaten seine neue Rotorblatt-Fertigung in China in Betrieb genommen. In Dongying (1,8 Millionen Einwohner) am Delta des Gelben Flusses sollen auf 8400 Quadratmetern im ersten Betriebsjahr rund 225 Flügel vom Band laufen, hieß es.

Nach der Anlaufphase und einer Hallenerweiterung soll die Produktion auf rund 800 Rotorblätter erhöht werden. Die Gesamtinvestitionen betragen 20 Millionen Euro. Die Rotorblätter aus Dongying will Nordex zunächst vor allem für die Nachfrage aus Fernost einsetzen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×