Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2015

09:22 Uhr

Windturbinenbauer

Nordex legt kräftig zu

Nordex profitiert von der großen Nachfrage nach erneuerbaren Energiequellen und einer internen Umstrukturierung: Der Windkraftanlagenbauer hat seinen Umsatz um 17 Prozent gesteigert. Doch das soll noch nicht alles sein.

Wind-Rotorblätter von Nordex werden verstärkt nachgefragt. dpa

60 Meter langes Rotorblatt

Wind-Rotorblätter von Nordex werden verstärkt nachgefragt.

DüsseldorfDer Windturbinenbauer Nordex ist rasant ins Jahr gestartet und hat besser abgeschnitten als von Experten erwartet. Kostensenkungen und Effizienzverbesserungen halfen dem Hamburger Konzern dabei auf die Sprünge. So legte der Umsatz im ersten Quartal um 17 Prozent auf 496,5 Millionen zu, der operative Gewinn (Ebit) gleichermaßen auf 24,8 Millionen Euro, teilte Nordex am Mittwoch mit.

Netto schnellte das Ergebnis um mehr als 62 Prozent auf 14,8 Millionen Euro. Der Auftragseingang erhöhte sich um 14,3 Prozent auf 642,3 Millionen Euro.

Der Auftragsbestand habe 1,6 Milliarden Euro erreicht und sichere das für 2015 erwartet Wachstum ab, erklärte Vorstandschef Jürgen Zeschky. Er bekräftigte seine Ziele für das Gesamtjahr, die ein Umsatzplus auf bis zu 2,1 (Vorjahr 1,7) Milliarden vorsehen und einer Verbesserung der operativen Marge auf fünf bis sechs Prozent.

Der Windturbinenbauer war 2013 nach zwei verlustreichen Jahren in die Gewinnzone zurückgekehrt. Neben Kostensenkungen hatten dies florierende Geschäfte in Europa und dem Nahen Osten ermöglicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×