Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2017

10:17 Uhr

Wirken Trumps Drohungen?

Hyundai kündigt Milliardeninvestition in USA an

Nach General Motors kündigt nun auch der südkoreanische Autohersteller Hyundai Milliardeninvestitionen in den USA an. Auch Hyundai betont, dass diese Entscheidung nicht auf Trumps Drohungen zurückzuführen sei.

Trotz Trumps Kritik an der Autoindustrie verspricht sich Hyundai vom künftigen US-Präsidenten eine stärkere US-Nachfrage. AP

Hyundai Motor

Trotz Trumps Kritik an der Autoindustrie verspricht sich Hyundai vom künftigen US-Präsidenten eine stärkere US-Nachfrage.

SeoulNach Strafzoll-Drohungen des künftigen amerikanischen Präsidenten Donald Trump hat der südkoreanische Autobauer Hyundai Milliardeninvestitionen in den USA angekündigt. Innerhalb von fünf Jahren solle die Summe um 50 Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar steigen, gab der Konzern am Dienstag bekannt. Zudem werde möglicherweise eine neue Fertigungsstätte gebaut, sagte Hyundai-Präsident Chung Jin Haeng.

Er betonte aber, die Pläne seien keine Reaktion auf den Druck Trumps. Die Hyundai-Gruppe, zu der auch Kia Motors gehört, verspreche sich unter dem neuen Präsidenten eine stärkere US-Nachfrage. „Wir sind engagiert auf dem US-Markt - einem strategisch wichtigen Markt, der über unseren globalen Erfolg entscheidet.“

Milliardeninvestition: Auch GM beugt sich Trump

Milliardeninvestition

Auch GM beugt sich Trump

Donald Trump hatte General Motors auf Twitter ins Visier genommen. Der US-Autobauer reagiert nun und will eine Milliarde Dollar in seine US-Standorte investieren. Hyundai und Walmart ziehen ebenfalls nach.

Trump hat damit gedroht, einen Strafzoll in Höhe von 35 Prozent für Autobauer zu erheben, die ihre Wagen in Mexiko fertigen und in den USA verkaufen. Damit sorgte er für Verunsicherung bei internationalen Konzernen von BMW bis Toyota.

Einige Autobauer haben bereits angekündigt, ihr Engagement in den USA auszuweiten. General Motors wollte einem Insider zufolge an diesem Dienstag ebenfalls Milliardeninvestitionen in den USA ankündigen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×