Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.09.2011

17:36 Uhr

Zahlungsunfähigkeit

Das Teldafax-Insolvenzverfahren wird eröffnet

Das Insolvenzverfahren des zahlungsunfähigen Energie-Billiganbieter Teldafax wird eröffnet. Mit bis zu 700.000 Gläubigern ist es das größte Verfahren in Deutschland.

Dunkle Wolken um Teldafax: Das Insolvenzverfahren wird eröffnet. dpa

Dunkle Wolken um Teldafax: Das Insolvenzverfahren wird eröffnet.

BonnFür den zahlungsunfähigen Energie-Billiganbieter Teldafax beginnt das Insolvenzverfahren: Nach Angaben des Bonner Amtsgerichts wäre es mit bis zu 700.000 Gläubigern wahrscheinlich das größte Verfahren dieser Art in Deutschland. Das Gericht eröffnete am Donnerstag die Insolvenzverfahren über acht Gesellschaften des Troisdorfer Unternehmens, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Die Gläubigerversammlungen sind für Anfang November vorgesehen.

Teldafax hatte am 14. Juni Insolvenz angemeldet und kurz darauf die Belieferung der Kunden mit Strom und Gas ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft Bonn ermittelt wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und des gewerbsmäßigen Betrugs. Das Unternehmen soll trotz seiner desolaten finanziellen Situation neue Kunden geworben haben, um deren Vorauszahlungen zu kassieren. Mit der Eröffnung der Insolvenzverfahren können die Gläubiger ihre Forderungen anmelden. Im Rahmen des bislang laufenden vorläufigen Insolvenzverfahrens war das nicht möglich. Der Insolvenzverwalter hatte angekündigt, nach Eröffnung des Verfahrens die ihm bekannten Gläubiger unaufgefordert anzuschreiben. Wie viele Betroffene es gibt, ist nach Angaben eines Sprechers des Insolvenzverwalters noch nicht abzusehen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×