Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2014

12:54 Uhr

Zug- und Flugzeug-Hersteller

Bombardier-Gewinn bricht ein

Trotz der Auslieferung von wesentlich mehr Flugzeugen konnten die hohen Sonderlasten für den Stellenabbau nicht auffangen werden: Der Gewinn von Bombardier im abgelaufen Quartal ist eingebrochen.

Das operative Geschäft von Bombardier lief besser als erwartet. AFP

Das operative Geschäft von Bombardier lief besser als erwartet.

TorontoDer kanadische Zug- und Flugzeug-Hersteller Bombardier muss wegen hoher Sonderlasten für den Abbau Tausender Jobs einen Gewinneinbruch verkraften. Der Überschuss halbierte sich im abgelaufenen Quartal auf 74 Millionen US-Dollar, wie der Siemens- und Airbus-Rivale am Donnerstag mitteilte. Bombardier streicht im Luftfahrt-Bereich 2000 Stellen, in der Zug-Sparte 900. Die Sonderlasten dafür bezifferte Bombardier auf 120 Millionen Dollar.

Operativ lief es jedoch besser als erwartet. Der Umsatz erhöhte sich um 21 Prozent auf 4,91 Milliarden US-Dollar. Hauptgrund: Es wurden wesentlich mehr Flugzeuge ausgeliefert – 71 im Quartal nach 45 im Vorjahreszeitraum.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×