Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2005

12:55 Uhr

Zugang zu speziellen Rohstoffen gesichert

SGL Carbon und Mitsubishi Rayon kooperieren

Im Bereich Carbonfasern haben der Wiesbadener Grafitelektrodenspezialist SGL Carbon und der japanische Konzern Mitsubishi Rayon eine längerfristige Kooperation vereinbart.

HB FRANKFURT. „Durch die Vereinbarung haben wir uns einen langjährigen Zugang zu speziellen Rohstoffen gesichert, durch die wir die Qualität unserer Faser noch weiter verbessern können“, sagte ein SGL-Sprecher am Montag in Wiesbaden. Die langfristigen Verträge sicherten, dass SGL von Mitsubshi Rayon neben den Rohstoffen auch technisches Knowhow sowie Unterstützung erhalte. SGL könne dadurch in seiner Anlage in Schottland deutlich verbesserte Carbonfasern produzieren. Die Japaner erhielten im Gegenzug ab dem 1. Quartal 2006 bis zu 750 Tonnen der neuen Faser von SGL. Die im Nebenwerteindex MDax notierte Aktie lag am Montagvormittag mit 2,2 % im Plus bei 10,62 €.

„Über finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart“, sagte der Sprecher. Die Wiesbadener hatten zuletzt im Kohlefasergeschäft einen Umsatz von rund 35 Mill. € erwirtschaftet. SGL erwartet für die kommenden Jahre auf Grund starker Nachfrage prozentual zweistellige Wachstumsraten bei dem Geschäft. Carbonfasern sind leichter als Metalle aber teilweise ebenso stabil und sollen in Zukunft unter anderem in der Flugzeugindustrie stärker zum Einsatz kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×