Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2009

15:54 Uhr

Zukauf

Oetker erreicht Sperrminorität bei Douglas

Oetker hat seine Machtposition beim Parfüm- und Buchhändler Douglas auf eine Sperrminorität ausgebaut. Nimmt Oetker auch die Schwelle von 30 Prozent, würde eine Pflichtofferte an die anderen Douglas-Aktionäre fällig.

Das Firmengelände von Dr. Oetker in Bielefeld. Foto: ap ap

Das Firmengelände von Dr. Oetker in Bielefeld. Foto: ap

HB DÜSSELDORF. Oetker halte nunmehr 25,20 Prozent der Anteile, teilte Douglas am Freitag mit. Der Schritt kommt nicht überraschend. Oetker hatte sich die Aufstockung im vergangenen Jahr bereits vom Bundeskartellamt genehmigen lassen.

Die Douglas-Aktie notierte am Nachmittag nahezu unverändert bei 28,90 Euro. Die im Nahrungsmittel-, Brauerei- und Reedereigeschäft tätige Oetker-Gruppe hatte in der Vergangenheit ihren Anteil an dem vor allem durch seine gleichnamige Parfümeriekette bekannten Hagener Konzern kontinuierlich aufgestockt.

Im vergangenen April hatte der Konzern die Schwelle von 15 Prozent übersprungen, im August die 20-Prozent-Hürde. Nimmt Oetker auch die Schwelle von 30 Prozent, würde eine Pflichtofferte an die anderen Douglas-Aktionäre fällig. Bislang schweigt sich Oetker aber zu seinen Plänen bei Douglas aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×