Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2011

16:58 Uhr

Zukunftsmarkt

Boeing setzt auf Indien

1.320 neue Flugzeuge im Wert von 150 Milliarden Dollar wird Indien in den kommenden 20 Jahren kaufen müssen, prognostiziert der US-Flugzeugbauer Boeing - und will davon profitieren.

Indiens staatliche Air India wird ihre Flotte erneuern müssen - davon will Boeing profitieren. Quelle: dpa

Indiens staatliche Air India wird ihre Flotte erneuern müssen - davon will Boeing profitieren.

Neu-DelhiDer US-Flugzeughersteller Boeing hat für den indischen Luftverkehrsmarkt ein Investitionsvolumen von 150 Milliarden Dollar (etwa 100 Milliarden Euro) über die kommenden 20 Jahre vorausgesagt. Das anhaltende Wirtschaftswachstum und der zunehmende Wohlstand großer Bevölkerungsteile werde die Nachfrage nach Flugzeugen ankurbeln, sagte der Präsident der Indien-Sparte von Boeing, Dinesh Keskar, am Mittwoch in Neu-Delhi.

Indische Fluglinien müssten in den kommenden 20 Jahren voraussichtlich 1.320 neue Flugzeuge anschaffen. Auch Indiens staatliche Air India werde ihre Flotte erneuern müssen. Indiens Mittelstand reist innerhalb des Subkontinents mittlerweile vermehrt mit dem Flugzeug, statt mit dem Zug.

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hatte jüngst von einer Großbestellung der indischen Billigfluglinie IndiGo profitiert. IndiGo orderte im Juni auf der Luftfahrtshow in Le Bourget bei Paris 180 Flugzeuge, darunter 150 Maschinen der neuen Generation A320neo. Es handele sich um „den größten Auftrag in der Luftfahrtgeschichte“, erklärte Airbus bei der Bekanntgabe des Geschäfts.

Beide Unternehmen hatten im Januar bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Damals hatte Airbus das Volumen des Geschäfts mit 15,6 Milliarden Dollar (10,9 Milliarden Euro) nach Listenpreis beziffert.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×