Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2007

15:26 Uhr

Zweite Klage liegt noch vor

Spanisches Gericht hebt Endesa-Klage auf

Noch sind nicht alle Steine für eine Fusion aus dem Weg geräumt, aber trotzdem ist Eon am Mittwoch mit seinem Übernahmeversuch von Endesa einen Schritt weitergekommen.

HB MADRID. Das oberste spanische Gericht hat ein bedeutendes Hindernis für den Eon-Konzern bei dem Bemühen um eine Übernahme von Endesa aus dem Weg geräumt. Die Kammer hob am Mittwoch eine Klage von Endesa gegen ein Konkurrenzangebot von Gas Natural auf, durch die auch die Eon-Offerte blockiert war. Die Entscheidung sei mehrheitlich getroffen worden, teilte das Gericht mit.

Bevor Eon mit seinem 36,5 Mrd. schweren Angebot fortfahren kann, muss jedoch noch eine Klage von Endesa von einem anderen Gericht aufgehoben werden. Dies könnte in der kommmenden Woche geschehen.

Die Eon-Aktien haben mit Kursgewinnen von zunächst einem Prozent auf die Aufhebung der einstweiligen Verfügung reagiert. „Damit scheint sich auf juristischer Ebene nun doch eine Lösung für Eon und Endesa anzubahnen“, meint ein Händler. Es bleibe zu hoffen, dass von politischer Seite einer derartigen Lösung keine Steine mehr in den Weg gelegt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×