Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2006

12:58 Uhr

Zwischenbilanz

General Electric liegt im Plan

Der US-Mischkonzern General Electric hat ein excellentes erstes Quartal hinter sich. Alle Sparten trugen zu der Gewinnsteigerung bei mit Ausnahme des Mediengeschäfts.

HB NEW YORK. Das nach Marktkapitalisierung weltweit zweitgrößte Unternehmen gab seinen Nettogewinn am Donnerstag vor US-Börsenbeginn mit 4,31 Mrd. Dollar oder 41 Cent je Aktie (verwässert) an; das sind 9 Prozent mehr verglichen mit dem Wert des Vorjahreszeitraums. Den Umsatz steigerte der Konzern um rund 10 Prozent auf 37,8 Mrd. Dollar. Den Gewinn im fortgeführten Geschäft bezifferte GE mit 4 Mrd. Dollar oder 39 Cent je Aktie. Damit wurden die Analysten-Erwartungen exakt getroffen.

General Electric sieht sich mit dem Zwischenergebnis im Plan und hat seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2006 bekräftigt. Wie der US- Mischkonzern am Donnerstag bei der Vorlage seiner Erstquartalszahlen mitteilte, wird im Gesamtjahr 2006 das Ergebnis je Aktie aus dem fortgeführten Geschäft zwischen 1,94 und 2,02 Dollar gesehen. Das entspreche einem Zuwachs von 13 bis 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im laufenden zweiten Quartal rechnet General Electric in fünf ihrer sechs Geschäftseinheiten mit einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich. Das Ergebnis je Aktie aus fortgeführtem Geschäft werde im zweiten Quartal zwischen 0,46 und 0,48 Dollar je Aktie gesehen. Damit liegt das Unternehmen im Rahmen der Analystenerwartungen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×