Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2005

09:00 Uhr

Inlandsmessen

Vor allem kleinere Unternehmen setzen auf Leitmessen in Deutschland

Von den deutschen ausstellenden Unternehmen, die exportieren, betrachten rund zwei Drittel (65,5 Prozent) internationale Messen in Deutschland als sehr wichtig oder wichtig für die Stärkung ihres Auslandsgeschäftes.

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung von 500 deutschen Ausstellern, die TNS Emnid im Auftrag des AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft durchführte. Von den Firmen mit einem Exportanteil von mehr als 10 Prozent halten sogar über drei Viertel (76 Prozent) Inlandsmessen für exportrelevant. Auslandsmessen sind nur für 54 Prozent dieser Aussteller wichtig.

Vor allem kleinere Unternehmen mit unter 50 Millionen Euro Umsatz setzen bei ihrem Export vorrangig auf internationale Messen in Deutschland: Gut zwei Drittel halten Inlandsmessen, knapp die Hälfte Auslandsmessen für exportrelevant. Erst bei Unternehmen mit über 50 Millionen Euro Umsatz verschieben sich die Prioritäten: hier halten drei Viertel Auslandsmessen zur Stärkung des Exports für sehr wichtig oder wichtig. Inlandsmessen halten 60 Prozent für exportrelevant.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×