Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2015

07:48 Uhr

11.000 neue Mitarbeiterinnen

Apple wird weiblicher

Apple hat in den vergangenen zwölf Monaten 65 Prozent mehr Frauen eingestellt. Der öffentliche Druck in den USA ist groß, den Anteil weiblicher Beschäftigter zu erhöhen. Doch Apple hat noch einen weiten Weg vor sich.

Der iKonzern hat im Jahresvergleich 65 Prozent mehr Frauen eingestellt. AFP

Apple stellt mehr Frauen ein

Der iKonzern hat im Jahresvergleich 65 Prozent mehr Frauen eingestellt.

BangaloreApple-Chef Tim Cook will den Technologiekonzern weiblicher machen. In den vergangenen zwölf Monaten stellte der iPhone-Hersteller 11.000 Frauen ein, wie das US-Unternehmen am Donnerstag mittelte. Das waren 65 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Absturz der Aktie: Warum bei Apple der Wurm drin ist

Absturz der Aktie

Premium Warum bei Apple der Wurm drin ist

Es ist noch nicht lange her, da galt Apple als so etwas wie der Goldstandard der IT-Branche. Dann verlor der Konzern binnen kürzester Zeit 100 Milliarden Dollar an Wert. Wie konnte es dazu kommen? Eine Ursachensuche.

Apple beschäftigte im September vergangenen Jahres 92.600 Vollzeitkräfte. Zudem sei die Zahl der Einstellungen von Angehörigen von Minderheiten aufgestockt worden.

Apple habe noch einen weiten Weg vor sich, sagte Cook. Wie andere Hochtechnologie-Firmen in den USA steht Apple unter öffentlichem Druck, den Anteil von Frauen und Angehörigen von Minderheiten in der Belegschaft zu erhöhen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×