Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2004

16:50 Uhr

121 Millionen Euro Kaufpreis

Ebay schnappt sich Automarkt Mobile.de

Das Internetauktionshaus Ebay hat den Kauf des Hamburger Internet-Automarktes Mobile.de für rund 121 Millionen Euro angekündigt. Damit wird das Auktionshaus in Deutschland auch Marktführer unter den Internet-Gebrauchtwagenseiten. Mit dem Abschluss der Transaktion werde für das zweite Quartal gerechnet.

Homepage des Internet-Auktionshauses Ebay, Foto: dpa

Homepage des Internet-Auktionshauses Ebay, Foto: dpa

HB SAN FRANCISCO/HAMBURG. Nach Angaben von Mobile.de werden inzwischen in Deutschland im Jahr rund 2,3 Mill. Gebrauchtwagen im Gesamtwert von rund 18 Mrd. € mit Hilfe des elektronischen Marktplatzes verkauft. Das Portal hat nach eigenen Angaben 22 Mill. Besucher monatlich. Rund 800 000 Fahrzeuge sind derzeit in dem elektronischen Marktplatz registriert. Dazu gehören Personen- und Lastwagen, sowie Motorräder. Das 1996 gegründete Unternehmen Mobile.de erreicht 2002 mit knapp 100 Mitarbeitern in diesem Jahr einen Umsatz von 22,7 Mill. € und arbeitet seit 2001 mit Gewinn.

Ebay will mit dem Kauf sein Angebot in Deutschland verbreitern. Die weltgrößte Internet-Auktionsfirma hat das Schlussquartal und das Gesamtjahr 2003 mit Rekorden bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Der Jahresumsatz schoss um 78 % auf 2,2 Mrd. Dollar (1,75 Mrd Euro) hoch, der Gewinn stieg um 77 % auf 441,8 Mill. Dollar. Für 2004 erwartet Ebay einen Umsatz von bis zu drei Mrd. Dollar und wieder einen höheren Gewinn.

Der Kauf erlaube es Ebay Deutschland, seinen bestehenden Online-Marktplatz für Fahrzeuge um das Anzeigenformat von Mobile.de zu erweitern, teilte das Unternehmen mit. „Durch die Kombination von Mobile.de und Ebay haben Verkäufer die Möglichkeit, das für sie optimale Verkaufsformat zu wählen. Käufer erhalten eine noch größere Auswahl sowie ein höheres Maß an Benutzerfreundlichkeit.“

„Mobile.de passt einfach hervorragend zu Ebay Deutschland“, erklärte Bill Cobb, Senior Vice President von Ebay International. „Die Kombination von Mobile.de und Ebay erlaubt unseren Nutzern die Auswahl aus den jeweiligen Vorteilen beider Unternehmen.“

Der Vorstandsvorsitzende der Mobile.de AG, Rüdiger Bartholatus, erklärte: „Als Teil von Ebay haben wir nun die Möglichkeit, unser Geschäft weiter voran zu treiben und ein noch besseres Angebot für unsere Kunden zu entwickeln.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×